fbpx

Immobilienerbschaften müssen frühzeitig geplant werden

Immobilienerbschaften müssen frühzeitig geplant werden

Immobilienerbschaften müssen frühzeitig geplant werden

Immobilienerbschaften müssen frühzeitig geplant werden

Die Erbschaftswelle rollt und wird durch die alternde Bevölkerung immer größer.
Haus, Immobilie

Dabei wird nicht nur Geld vererbt. Auch Immobilien werden an die Erben weitergegeben und müssen von diesen verwertet werden. Darüber hinaus suchen ältere Immobilieneigentümer häufig schon zu Lebzeiten nach Lösungen, wie sie das aufgebaute Immobilienvermögen sichern oder es zur Rentenaufstockung nutzen können. Der Beratungsbedarf ist groß, denn es geht um den größten Vermögensgegenstand der meisten privaten Haushalte.

Knapp 60 Prozent der über 65-Jährigen besitzen Immobilien. In rund 400.000 Erbfällen sind derzeit Immobilien als Vermögenswert enthalten. Bis zum Jahr 2024 wird mit einem Anstieg des Erbschaftsvolumens auf 3,1 Milliarden Euro gerechnet. Immobilien im Wert von rund 1,3 Milliarden sollen darin enthalten sein. Immobilienerbschaften werden also in Zukunft zunehmend relevant und das Handlungsspektrum bei Erbschaftsfragen ist groß. Wer eine Immobilie erbt, muss zunächst entscheiden, was er mit der Immobilie anfangen möchte. Aber auch Erblasser müssen sich bereits zu Lebzeiten mit dem Nachlass auseinandersetzen und die Erbschaft regeln. Aufgrund von geringen Alterseinkünften, fehlenden direkten Erben, zur Last fallenden vermieteten Immobilien oder gestörten Familienverhältnissen, können sich auch alternative Regelungen wie Immobilienverrentungen – zum Beispiel der Verkauf mit Nießbrauch oder lebenslangem Wohnrecht – anbieten. Bei diesen Modellen verkaufen die Immobilienbesitzer die eigenen vier Wände, können aber weiterhin durch das grund-buchmäßig abgesicherte Wohnrecht mietfrei darin wohnen und im Falle von Nießbrauch die Mieten kassieren.
Jedoch lohnen sich Immobilienverrentungen nicht für jedermann. Das hängt unter anderem ab vom Wert der Immobilie, vom Gebäudezustand, von der zukünftigen Einschätzung des Standorts und der kalkulierten monatlichen Rente in Abhängigkeit zur Laufzeit bis Lebensende. Auch Brüche während der Laufzeit aus gesundheitlich bedingter Aufgabe und die Bonität des Anbieters, haben einen Einfluss darauf. Hier ist es ratsam, einen Fachmakler hinzuzuziehen, der diese Kriterien einschätzen kann.

Dreh- und Angelpunkt ist der Marktwert der Immobilie
Ob das Eigenheim besser vererbt, verkauft oder verrentet werden sollte, hängt auch vom Marktwert der Immobilie ab. Er bestimmt die zu erwartende Höhe des Verkaufserlöses, die Verteilung unter den Erben und ihre Verwendung. Besonders bei der Immobilienverrentung hat er bedeutenden Einfluss auf die Kalkulation der Rente. „Eine große Rolle für den Wert der Immobilie spielen auch das Gebäudealter und der Unterhaltungszustand“, weiß Dominik Beier, Verkaufsleiter der Wüstenrot Immobilien GmbH und, „Fachmakler für Erbschaftsimmobilien (EBZ)“. Deshalb steht bei ihm die marktgerechte Bewertung der Immobilie immer als eine der ersten Maßnahmen im Mittelpunkt der Beratungsgespräche. Welche Entscheidung die beste ist, hängt also von vielen Faktoren ab.
Die „Fachmakler für Erbschaftsimmobilien (EBZ)“ der Wüstenrot Immobilien GmbH haben sich deshalb bei ihrem Bildungsträger, dem Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) in Bochum, speziell auf dem Gebiet der Erbschaftsfragen weitergebildet und eine Prüfung abgelegt. „Bevor eine Verwertungsentscheidung getroffen wird, müssen bedarfs-gerechte Modelle entwickelt und besprochen werden. Danach sollte unbedingt der Familienrat einbezogen werden. Als Immobilienexperte bei Erbschaftsfragen begleiten wir diesen Klärungsprozess durchgängig“, sagte Dominik Beier. Wenn ein Konzept gefunden wurde, ist es gegebenenfalls ratsam, weitere Fachleute wie Notare, Rechtsanwälte und Steuerberater zu konsultieren. Dominik Beier, der Wüstenrot Immobilien in Bühl steht allen Erblassern und Erben bei Fragen rund um die Immobilienerbschaft gerne zur Verfügung. Auch eine umfassende Beratung ist nach Vereinbarung unter der Telefonnummer (07223) 9 40 83 78 jederzeit möglich.




Text und Bilder mit freundlicher Unterstützung von Wüstenrot Immobilien Mittelbaden