Eine Solarstromanlage auf dem Eigenheim ist für jeden interessant

Eine Solarstromanlage auf dem Eigenheim ist für jeden interessant

Eine Solarstromanlage auf dem Eigenheim ist für jeden interessant

Eine Solarstromanlage auf dem Eigenheim ist für jeden interessant

Gute Gründe für Photovoltaik

Optimal sind Süddächer, aber auch auf Ost- und Westdächern sind Anlagen heutzutage mit Bezug auf den Eigenverbrauch wirtschaftlich. Wichtig ist, dass möglichst wenig Schatten auf die Module fällt und dass die Anlagen regelmäßig gewartet werden. Eine eventuell nötige Dachsanierung sollte vorab erledigt werden und ist unter Umständen auch bereits der richtige Anlass, auf Solartechnik umzusteigen. Denn ist die Anlage erst einmal montiert, werden solche Arbeiten aufwändiger und damit auch teurer. An Fläche benötigt eine Photovoltaikanlage rund sechs bis sieben Quadratmeter pro Kilowatt Nennleistung. Finanzielle Erträge entstehen dann auf zwei Wegen: Durch den Verbrauch des Solarstroms im eigenen Haushalt und durch die Einspeisung in das lokale Stromnetz. Hochschrauben lässt sich der Eigenverbrauch durch einen Batteriespeicher, der den Solarstrom auch nach Sonnenuntergang vorhält. In der Regel sind auch Förderungen für den Solarstromspeicher interessant. Durch die Vergütung der eingespeisten Energie ins örtliche Stromnetz durch das lokale Versorgungsunternehmen, amortisiert sich eine Solaranlage auch bereits nach wenigen Jahren Laufzeit.

  • Feste Einspeisevergütung für 20 Jahre
  • Autarke Energieversorgung
  • Unabhängig vom Energieversorger
  • Photovoltaik refinanziert sich durch die eigeneEnergieeinsparung im Gebäude
  • Nutzbar für Haushalt und Heizung
  • Erfüllung der EnEV 2016 (20W/m²) / 15% Regenerativ
  • geeignet für die E-Mobilität
  • Umweltschonende Energieerzeugung
  • Wertsteigerung Immobilie
  • Eigenständige Finanzierung möglich (KfW‐Bank)
  • Speicherförderung durch KFW‐Bank und die L‐Bank (in BW)



Text und Bilder mit freundlicher Unterstützung von Solaris Energiesysteme GmbH